Beim Baden war mir die Begeisterung meiner Tochter für Seifenschaum aufgefallen und weil es mir immer wichtig ist, an ihre aktuellen Interessen anzuknüpfen, überlegte ich mir ein ästhetisches Angebot, in dem sie Schaum intensiv erleben und bearbeiten konnte.

Loading...

Wir füllten dazu eine Wanne mit Seifenwasser und rührten Bläschen auf. Das Kunstkind war sichtlich begeistert, platschte mit den Händen hinein, fischte Schaum heraus und zerdrückte diesen auf dem Handtuch. Nach einigen Minuten tropfte ich rote Lebensmittelfarbe dazu und wir mischten sie gemeinsam unter. Das farbige Wasser bildete einen tollen Kontrast zum weißen Schaum. Wir konnten die Schaumbläschen jetzt viel besser erkennen, rote Löcher herbei rühren und weiße Schaumhügel platt machen. Besonders interessant für das Kunstkind war es, Stücke von Küchenpapier in das Schaumbad zu tunken und zu beobachten, wie sich das rote Wasser langsam ins Tuch saugte. Die rosa Papiertücher wurden dann wild in der Wanne hin und herbewegt, vollgesogen, mit neuen Tüchern ergänzt, geballt und wieder ausgedrückt, immer und immer wieder.

seifenschaum

Hinweis

Da die verwendeten Produkte im Artikel
empfohlen bzw. verlinkt sind, ist dieser
als Werbung zu betrachten.
Alle mit * gekennzeichneten Links führen
auf Partnerseiten (z.B. Amazon)